Der Spezialist für Ihre Einkommensteuererklärung

Checkliste

Checkliste

Übersicht zur Vorbereitung auf das Beratungsgespräch

Sollten Sie Fragen zu den einzelnen Punkten haben, dann klären wir diese gemeinsam im Beratungsgespräch.
Außerdem verfügt Ihr Beratungsstellenleiter über eine Vielzahl von Vordrucken, die wir unseren Mitgliedern gerne zur Verfügung
stellen.


Zu dem vereinbarten Beratungsgespräch sollten Sie jedoch zumindest die erforderlichen Belege lt. folgenden Punkten
vorlegen:


1. Grundsatzunterlagen:

a) Elektronische Lohnsteuerbescheinigung/ Lohnsteuerkarte(n) im Original
b) Einkommensteuerbescheid des Finanzamtes vom Vorjahr (nur bei Neu-
     mitgliedern)
c) Angaben zu Einnahmen aus Kapitalvermögen / Zinseinkünfte (wenn nicht
freigestellt) insbesondere Beteiligungen an Kapitalgesellschaften
Hintergrund: Ab 2009 könnte die Möglichkeit bestehen, Finanzierungskosten /
Schuldzinsen für die Beteiligung als Werbungskosten i.R. der Erstattungsmitteilung
in der Veranlagung (Antragsstellung) einbezogen werden.
d) Bankverbindung /Kontoauszüge

2. Bei Familienstandsänderungen:

a) Heiratsurkunde
b) Scheidungsurteil
c) Bei Getrenntleben - genaues Datum nachweisen
d) Steuerliche Lebensbescheinigung für Kind, welches nicht im Haushalt
     lebt und nicht auf der Steuerkarte eingetragen ist
e) Sterbeurkunde

3. Bei Kindern über 18 Jahre:

a) Lehrvertrag
b) Schulbescheinigung
c) Studienbescheinigung bzw. Nachweis über auswärtige Unterbringung
d) Nachweis Bafög/Arbeitslohn (Bescheid / Steuerkarte/elektr. Lohnsteuerbescheinigung)
e) Nachweis Einkünfte und Bezüge des Kindes (z.B. BAB-Bescheid)
f)  Werbungskosten des Kindes bei Arbeitslohn

4. Bei nicht ganzjähriger Beschäftigung:

a) Bescheinigung über Krankengeldbezug
b) bei Arbeitslosigkeit - Bescheinigung des Arbeitsamtes Leistungsbescheid
c) Rentenbescheide bzw. Änderungsbescheide
d) Sonstige Nachweise über Zeiten der Nichtbeschäftigung (z.B. Haft, Mutter-
schaft, Auslandsaufenthalt, Erziehungsjahr)

5. Nachweis über Werbungskosten:

a) Gewerkschaftsbeitrag
b) Arbeitsmittel (Dienstkleidung, Werkzeug, Fachliteratur, Computer,
     Reinigungskosten, Bürobedarf usw.)
c) Fortbildungskosten (Teilnahmegebühr, Übernachtung usw.)
d) Dienstl. gefahrene Km bzw. Fahrkarten für öffentl. Verkehrsmittel
e) Dienstreisen
f)  Einsatzwechseltätigkeit / Fahrtätigkeit
g) Doppelte Haushaltsführung (z.B. Mietvertrag, Zahlungsnachweise...)
h)  Bewerbungskosten
i)  Umzugskosten bei berufl. Umzug
j)  erwerbsbedingte Kinderbetreuungskosten
k) Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer:
     -  direkt aufgewendete Renovierungskosten für das Arbeitszimmer
     -  Belege über Einrichtungsgegenstände
     -  Skizze der Wohnung anfertigen
     -  Wohnungsgröße: .......... Größe des Arbeitszimmers.........
     -  Kurze Beschreibung der beruflichen Tätigkeit, für die das
         Arbeitszimmer genutzt wird
     -  Stromkosten
     -  Heizungskosten
     -  Nachweis der Hausratversicherung
     -  allgemeine Nebenkosten (z.B. Kanal, Müllgebühren, Wasser usw.)
     -  Mietvertrag
     -  Gebäudeversicherung
     -  Grundsteuer
     -  Schornsteinfeger
     -  Schuldzinsen für die Wohnung
     -  Bauspar- oder Kreditgebühr
     -  Straßenreinigung
l)  Erstattungszahlungen des Arbeitgebers
m) Rechtschutz-, Unfallversicherung, Telefonkosten bei berufl. Veranlassung

6. Nachweise über Vorsorgeaufwendungen:

a) Kopien der Versicherungsscheine oder Quittungen über alle Privatver-
sicherungen
     - Krankenkasse / Sozialversicherungsbeitrag / Auslandskrankenvers.
     - Sterbekasse, Unfall- und Lebensversicherungen
     - Aussteuer- und Kinderversicherungen
     - Haftpflicht- und Kfz-Versicherungen
b) Nachweis über vermögenswirksame Leistungen /  "Anlage VL"

7. Nachweise über Sonderausgaben:

a) Beleg über Steuerberatungskosten, Fahrtkosten, Fachliteratur
b) Spendenquittungen u. Kirchengeldbescheinigung
c) Beiträge und Spenden für Parteien
d) Belege von Schulgeldzahlungen (Ersatz- oder Ergänzungsschulen)
e) Nachweis über Unterhaltszahlungen an den geschiedenen oder getrennt
     lebenden Ehegatten (Unterschrift d. Ehefrau Anlage "U")
f)  Renten u. dauernde Lasten (Vertrag, Zahlungsbelege)
g) Aufwendung für die Aus- und Weiterbildung
     - Teilnahmebescheinigung
     -  Zahlungsbelege über Kursgebühren, Unterkunft u. Arbeitsmittel
     - Erstattungsnachweise
h) Steuerermäßigung für haushaltsnahe Dienstleistungen
i) Unterlagen über private Altersvorsorge (z.B. Riester-Rente)

8. Nachweis über außergewöhliche Belastungen:

a) Nachweis über Körperbehinderungen (Schwerbehindertenausweis)
b) Unterstützungsbescheinigung von bedürftigen Personen sowie deren
     Rentenbescheide u. Nachweise über deren eigene Einkünfte u. Bezüge
c) Nachweis über die Pflege von ständig hilflosen Personen (Behinderten-
     ausweis, Zahlungen Pflegegeld oder Stufe III)
d) Kinderbetreuungskosten bei Alleinerziehenden (Zahlungsbelege (z.B. letzter
     Kontostand), Kindergarten, Kinderhort, Betreuungspersonen)
e) Krankheitskostenpflege (Brille, Zahnersatz, Kurkosten usw.)
f)  Scheidungskosten
g) Beerdigungskosten für vermögenslose Angehörige und Angabe des Erbes

9. Bei Wohneigentum: a) Eigentumsnachweis (Grundbuchauszug, notarieller Kaufvertrag, Über-
     gabevertrag bei Neuerwerb oder Neumitglieder)
b) Originalrechnungen über durchgeführte Bau- und Modernisierungsarbeiten,
     Baumaterial und Fahrtkostenaufstellung zu Baumärkten
c) Bescheinigungen über Einzug bei Neubezug von EH / ETW
d) Maklerrechnung, Grunderwerbssteuer, Notar- u. Gerichtskosten